CDU-Politiker für Militäreinsatz unter deutscher Beteiligung in Syrien

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Äußerungen des Leiters der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, über mögliche Militärmaßnahmen in Syrien finden auch unter Mitgliedern des CDU-Bundesvorstands Zustimmung: Mit dem Hamburger CDU-Landesvorsitzenden Roland Heintze spricht sich in „Bild“ (Mittwoch) erstmals öffentlich ein CDU-Bundesvorstand für ein aktives militärisches Eingreifen unter deutscher Beteiligung in Syrien aus. „Wir müssen die Menschen vor Ort in Syrien schützen, damit sie keinen Fluchtgrund mehr haben. Und das geht nur militärisch, mit einem internationalen Mandat“, sagte Heintze gegenüber dem Blatt.

Es gehe darum, „in Syrien Auffanglager für Flüchtlinge zu schaffen, die militärisch gesichert sind“. Über diesen Auffanglagern müssten Flugverbote durchgesetzt werden, forderte er. Ischinger hatte zuvor erklärt, das entschiedene Nachdenken über militärische Handlungsoptionen dürfe nicht ohne Deutschland stattfinden.

Kampfhubschrauber
Foto: Kampfhubschrauber „Tiger“, über dts Nachrichtenagentur