CDU-Innenpolitiker fordert Konsequenzen nach tödlichen Hundeattacken

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts von drei Todesopfern durch Hundeattacken innerhalb von einer Woche hat Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) die zuständigen Bundesländer zu einer Überprüfung aufgefordert. „Jedes Land sollte für sich sehr kritisch prüfen, ob die Regeln ausreichen und wie sie konsequenter vollzogen werden können“, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Der Schutz insbesondere von Kindern müsse „oberste Priorität“ haben, sagte der Innenstaatssekretär weiter.

In Hessen war am Montagabend ein sieben Monate altes Baby nach einem Hundebiss gestorben.

Hund, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Hund, über dts Nachrichtenagentur