CDU-Fraktionsvize: Konventionelle Kraftwerke vorerst unverzichtbar

Gemeinschaftskraftwerk Hannover, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Gemeinschaftskraftwerk Hannover, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Konventionelle Kraftwerke sind für die Sicherheit in der Stromversorgung vorerst unverzichtbar. Diese Meinung vertritt Michael Fuchs, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitagausgabe). „An Kohle- und Gaskraftwerken führt damit für die Versorgungssicherheit vorerst kein Weg vorbei.“

Er begrüßt jedoch die jüngste Entwicklung in der deutschen Energiepolitik. „Schritt für Schritt hält ein neuer Realitätssinn Einzug in die Erneuerbaren-Politik“, schreibt Fuchs. „Hierzu gehört die Erkenntnis, dass es aus Sicht eines einzelnen Bundeslandes sinnvoll erscheinen mag, viel erneuerbaren Strom für den `Export` in andere Bundesländer zu produzieren; dass es aber volkswirtschaftlicher Wahnsinn ist, wenn die große Mehrzahl der Bundesländer unabhängig von Produktionsbedingungen und Auswirkungen auf die EEG-Umlage auf ein solches Modell setzt.“ Dieser neue Realitätssinn werde für weitere strukturelle Änderungen am Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gebraucht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige