CDU-Außenpolitiker warnt vor Waffenlieferungen an die Ukraine

Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der CDU-Außenpolitiker Karl-Georg Wellmann hat davor gewarnt, die ukrainische Armee mit Waffenlieferungen zu unterstützen. „Ich bin sehr skeptisch, ob es zum aktuellen Zeitpunkt richtig ist, Waffen an die Ukraine zu liefern. Das birgt die Gefahr einer weiteren Eskalation und führt am Ende zu noch mehr blutigen Auseinandersetzungen“, sagte Wellmann der „Welt“.

Nach einem Bericht der „New York Times“ erwägen die USA nun doch, Waffen an die Ukraine zu liefern. Ranghohe Vertreter aus US-Militär und Regierung, darunter auch Nato-Oberbefehlshaber General Philip M. Breedlove, zeigten sich hierfür offen, berichtete die Zeitung. Im Gespräch seien Panzerabwehrraketen, Aufklärungsdrohnen und Humvee-Jeeps. In der Region herrsche kein Mangel an Waffen und jeder wisse, dass dieser Konflikt militärisch nicht zu lösen sei, sagte Wellmann der „Welt“. Er riet dazu, den Waffenstillstand im Rahmen des Minsker Abkommens voranzubringen. „Diese Position gilt allerdings nicht unbegrenzt“, fügte der CDU-Politiker hinzu. „Wenn Russland seine Aggression ausweitet, werden wir über schärfere Sanktionen reden müssen.“

Über dts Nachrichtenagentur