Cavusoglu droht mit Kündigung des EU-Türkei-Abkommens

Ankara (dts Nachrichtenagentur) – Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat mit der Kündigung des Flüchtlingsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Türkei vor dem Jahresende gedroht, falls die Visabefreiung für die Türken nicht bald umgesetzt wird. „Wir warten auf eine Antwort in diesen Tagen. Wenn die nicht kommt, werden wir die Vereinbarung kündigen“, sagte Cavusoglu der „Neuen Züricher Zeitung“ (NZZ).

„Wir warten nicht bis Jahresende. Wir haben eigentlich Ende Oktober gesagt.“ Die Türkei halte sich an das Abkommen und erwarte, dass die EU dasselbe tue. Das EU-Türkei-Abkommen gilt seit März 2016. Es sieht unter anderem die Aufhebung der Visumspflicht für türkische Bürger in der EU vor, insofern die Türkei bestimmte Bedingungen von Brüssel erfüllt.

Mevlüt Cavusoglu, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mevlüt Cavusoglu, über dts Nachrichtenagentur