Cameron will Nachzahlung an EU nicht leisten

David Cameron, über dts Nachrichtenagentur
Foto: David Cameron, über dts Nachrichtenagentur

London – Der britische Premierminister David Cameron will die von der EU geforderte Nachzahlung in Höhe von rund 2,1 Milliarden Euro nicht bis zum 1. Dezember leisten. Er sei erbost über die ungerechtfertigte Forderung, erklärte Cameron am Freitag. Bereits zuvor hatte er eine Sondersitzung der EU-Finanzminister gefordert.

Am Donnerstagabend hatte Cameron sich zudem mit dem niederländischen Premier Mark Rutte getroffen: Auch die Niederlande müssen nachzahlen. Großbritannien will nach Angaben von Regierungsvertretern mit anderen betroffen Staaten zusammenarbeiten, um die Nachzahlungen anzufechten. Die britische Nachzahlung für den EU-Haushalt ist höher als erwartet, weil die britische Wirtschaft seit 1995 kräftiger gewachsen ist als vorhergesagt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige