Cameron will Juncker Vertrauten zur Seite stellen

David Cameron, über dts Nachrichtenagentur
Foto: David Cameron, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel – Nachdem der britische Premierminister David Cameron den Luxemburger Jean-Claude Juncker als voraussichtlichen neuen EU-Kommissionspräsidenten nicht verhindern konnte, will er ihm einen Mann seines Vertrauens zur Seite stellen. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Focus“ streben die Briten für einen ihrer Spitzenbeamten in Brüssel den Posten des Generalsekretärs der Europäischen Kommission an. In dieser Schlüsselposition zur Regelung der täglichen Geschäfte des EU-Apparats kann er politische Initiativen zielgerichtet fördern oder blockieren.

Für das einflussreiche Amt kommt dem Magazin zufolge der derzeitige Leiter der Generaldirektion Binnenmarkt in Frage, der Brite Jonathan Faull. Er könnte die langjährige Generalsekretärin Catherine Day aus Irland ersetzen. Cameron hatte die Nominierung Jean-Claude Junckers als EU-Kommissionspräsident am Freitag als „schweren Fehler“ bezeichnet. Die EU-Skepsis der Briten werde durch die Entscheidung verstärkt werden, hieß es. Juncker soll am 16. Juli zum Kommissionspräsidenten gewählt werden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige