BVG-Chefin für Kopplung der Frauenförderung ans Gehalt der Führungskräfte

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Sigrid Nikutta, Chefin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), wirbt für die Kopplung der Frauenförderung ans Gehalt der Führungskräfte: „Das war die erfolgreichste Maßnahme, die wir je eingeführt haben“, sagte Nikutta im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Die Hälfte der frei werdenden Stellen muss bei gleicher Qualifikation mit Frauen besetzt werden“, so die BVG-Chefin. Wenn ein Vorgesetzter dieses Ziel verfehle, merke er es in seiner Jahresabrechnung.

Dabei habe sie festgestellt, „dass auch der kleinste Betrag schmerzt“. Nikutta verteidigte ihre Entscheidung, wenige Tage nach der Geburt ihres fünften Kindes wieder arbeiten zu wollen. „Wer bestimmt denn, wie lange es richtig ist, nach der Geburt auszusetzen?“, sagte sie. „Wir haben überlegt, ob wir einfach sagen, ich bleibe nach der Geburt erst mal zu Hause, damit es keine Diskussion gibt. Aber das geht mir persönlich gegen den Strich, da regt sich sofort mein Widerstandsgeist.“

BVG, über dts Nachrichtenagentur
Foto: BVG, über dts Nachrichtenagentur