BVA mahnt Krankenkassen wegen Software-Trickserei ab

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mehrere Krankenkassen haben offenbar versucht, mithilfe von Software-Tricksereien zusätzliche Versichertenbeiträge aus dem milliardenschweren Gesundheitsfonds zu erhalten. Wie „Bild am Sonntag“ erfuhr, hat das Bundesversicherungsamt (BVA) mehrere Krankenkassen abgemahnt. Dabei geht es um Module in Arztpraxis-Programmen, die unter anderem prüfen, ob Diagnosen und Abrechnungsdaten übereinstimmen.

Bei Bedarf gibt es Änderungsvorschläge. Kassen nutzen das nach BamS-Recherchen aus, indem sie gegen Bezahlung beim Software-Hersteller festlegen, wie die Änderungsvorschläge aussehen. So sollen Ärzte dazu bewegt werden, möglichst eine von 80 Krankheiten zu diagnostizieren, für die die Kassen hohe Zusatzgelder aus dem Gesundheitsfonds erhalten.

Computer-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Computer-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur