Buxheim/Memmingen – Vermisste Personen nach umfangreicher Suche gefunden

rettungshundestaffel brk new-facts-euBayerisches Rotes Kreuz, Feuerwehr, THW und Polizei waren am Dienstag Abend, 05.05.2015, mit zwei Vermisstensuchen beschäftigt. Im Fall der Vermisstensuche in Buxheim fand ein Suchhund der BRK-Rettungshundestaffel die Vermisste.

03-12-0214-neu-ulm-illertissen-vermisstensuche-polizei-feuerwehr-rettungshunde-brk-asb-wis-new-facts-eu20141204_0004

Foto: wis

Am Dienstag Abend gegen 19.30 Uhr wurde von einem Buxheimer Seniorenheim eine 61-jährige demenzkranke Frau als vermisst gemeldet, die dort seit 18 Uhr abgängig war. Bevor die Polizei verständigt wurde, hatten das Personal und die verständigten Angehörigen bereits das Haus und die Umgebung abgesucht gehabt. Parallel zur anlaufenden Vermisstensuche durch Polizeikräfte, wurden zur Unterstützung die Feuerwehren Buxheim und Memmingerberg, sowie des Technischen Hilfswerks Memmingen alarmiert. Außerdem waren Diensthundeführer der Polizei und der Rettungshundestaffel des Bezirksverbandes Schwaben des Bayerischen Roten Kreuzes im Einsatz. Gegen 22.45 Uhr gelang es einem Flächensuchhund der Rettungshundestaffel die Rentnerin im Bereich des Buxheimer Weihers zu finden. Sie hatte sich im westlich des Weihers im Wald verlaufen und konnte im Unterholz aufgespürt werden. Mit Verdacht auf eine Unterkühlung wurde sie vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren über 100 Kräfte im Einsatz.

Parallel hierzu wurde gegen 21.45 Uhr der örtlichen Polizei die Vermissung eines 86-jährigen Memmingers mitgeteilt, der an Orientierungslosigkeit leidet. Er hatte das mit seiner Ehefrau gemeinsam bewohnte Haus verlassen und sich vermutlich bei einem Spaziergang verlaufen. Zur Unterstützung der Polizei wurde die Memminger Feuerwehr alarmiert. Ebenso wurde das Technische Hilfswerk Memmingen und die Rettungshundestaffel des Bezirksverbandes Schwaben des Bayer. Roten Kreuzes, sowie die Rettungshundestaffel des Kreisverbandes Ravensburg des Deutschen Roten Kreuzes alarmiert, bzw. standen wegen der Vermisstensuche in Buxheim teilweise bereits zur Verfügung. Bei dieser Vermisstensuche waren über 60 Kräfte im Einsatz, so dass der Vermisste Senior noch vor Mitternacht von einem Diensthundeführer des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West auf der Buxacher Straße stadtauswärts laufend gefunden und nach Hause gebracht werden konnte.

 

Anmerkung der Redaktion

Mehr als 100 ehrenamtliche Helfer waren in der Nacht bei der Vermisstensuche im Einsatz. Sie haben auf Freizeit verzichtet und sind am Morgen wieder zum Arbeiten gegangen. Diesen Freiwilligen gilt der Dank der BürgerInnen und der Angehörigen.