Buxheim – Rauchentwicklung an bekannten Wohnhaus – Feuerwehr kennt das Brandobjekt

16-06-15_BY_Unterallgaeu_Buxheim_Brand_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu0004

Foto: Pöppel

Am Dienstag Abend, 16.06.2015, gegen 20.30 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Donau-Iller eine Rauchentwicklung in der Klingelstraße in Buxheim, Lkrs. Unterallgäu über Notruf 112 gemeldet.

Umgehend wurde die Feuerwehr Buxheim, die Drehleiter mit einem Tanklöschfahrzug der Feuerwehr Memmingen, der Einsatzleiter Rettungsdienst und ein Rettungswagen zur Einsatzstelle entsandt. Beim Eintreffen drang Rauch aus dem hinteren Bereich des Gebäudes. Unter Atemschutz betrat der Angriffstrupp der Feuerwehr Buxheim das Wohnhaus und konnte den Brand rasch ablöschen. Kurz nach 20.30 Uhr meldete der Einsatzleiter „Feuer aus“.

Eine 58-jährige Bewohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung, als sie unter anderem das Haustier aus dem Gebäude rettete. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen gebracht, während ihre Tochter unverletzt blieb.

Die Feuerwehr war nun bereits zum dritten Mal zum Brandeinsatz in der Klingelstraße. Die Kriminalpolizei Memmingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine abschließende Bewertung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich. Dennoch scheint nach derzeitiger Sachlage eine fahrlässige Brandstiftung durch eine Bewohnerin möglich und auch ein vorsätzliches Handeln einer Bewohnerin ist denkbar und wird geprüft. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro.