Buxheim – Rauch aus der Schwabenhalle – Gott sei Dank nur eine Übung

Lkrs. Unterallgäu/Buxheim + 03.07.2013 + 13-1204

03-07-2013 unterallgäu buxheim weiherhaus feuerwehrübung feuerwehr-buxheim-memmingen poeppel new-facts-eu20130703 titel

Mittwochabend, 03.07.2013, kurz nach 19.30 Uhr, war in Buxheim Martinshorn zu hören. Besorgte Bürger öffneten die Fenster und schauten den vorbeifahrenden Fahrzeugen nach. Es ging zur Schwabenhalle, dort drang dichter Qualm aus den Fenstern des Obergeschosses, der von einer Nebelmaschine simuliert wurde. Parallel zur Feuerwehr Buxheim wurde auch ein Löschzug der Feuerwehr Memmingen mit alarmiert, ebenso so ein Rettungswagen des Malteser-Hilfsdienstes.

Beim Eintreffen am Übungsobjekt wurde angenommen, dass der Dachstuhl des Saales brannte und acht Personen im Gebäude vermisst werden. Unter schwerem Atemschutz drangen Einsatzkräfte in den Anbau vor und retteten die vermissten Personen. Über die Drehleiter der Feuerwehr Memmingen wurde die Brandbekämpfung von außen geführt. Die Wasserversorgung wurde zusätzlich zum örtlichen Hydrantennetz über Pumpen aus dem Buxheimer Weiher sichergestellt.

Nach rund 90 Minuten war das Übungszielt erreicht. Alle Verletzten waren gerettet und versorgt, der Brand gelöscht. Im Rahmen der Einsatzbesprechung wurde das Zusammenspiel zwischen der Feuerwehr Buxheim und Memmingen gelobt. Die Buxheimer sind froh darüber einen so starken Partner in der Nachbarschaft zu haben. Auch wurde bei diesem Einsatz wieder entsprechend den Unterweisungen der Kreisbrandinspektion Unterallgäu die Einsatzlagekarte und Dokumentation geführt. Hierfür hat die Gemeinde im Jahr 2012 ein entsprechendes Mehrzweckfahrzeug beschafft, das auch bei größeren Schadenslagen die Nachbarorte unterstützt.

Die Bürger der Gemeinde Buxheim sind bei ihrer Feuerwehr in sicheren Händen. Die Frauen und Männer sind motiviert und fachlich auf einem sehr guten Stand, das haben sie bei ihrer Jahreshauptübung am Mittwochabend unter Beweis gestellt.




Anzeige