Burlafingen – Betrüger bei Geldübergabe verhaftet

Lkrs. Neu-Ulm/Burlafingen + 17.10.2012 + 12-2452

festnahme-65Eine 78-jährige Frau aus Neu-Ulm wurde seit Februar bereits mehrfach Opfer einer Betrügerbande. Die ältere Damen übergab in mehreren Fällen in Ihrer Wohnung Bargeld im fünfstelligen Bereich an ihr unbekannte Personen. Zudem überwies sie ebenfalls hohe Summen in die Türkei.
Ausgelöst wurden die Zahlungen durch Anrufe eines Mannes der sich als Kriminalbeamter ausgab und in einem Fall eine hohe Summe für einen angeblich im Ausland in Not geratenen Angehörigen der Frau forderte. In einem anderen Fall wurde die Frau gebeten als „Lockvogel“ in einem Ermittlungsverfahren gegen eine Betrügerbande aus der Türkei wegen angeblicher Gewinnversprechen zu fungieren.
Mittwoch, am 17.10.2012, sollte die Frau erneut einen hohen Betrag übergeben, wobei die Ermittler der Neu-Ulmer Kriminalpolizei im Vorfeld Kenntnis von der geplanten Geldübergabe erhielten. Tatsächlich erschienen zwei junge Männer gegen 17.30 Uhr im Bereich des Wohnhauses der Frau. Während einer der Männer die Wohnung betrat wartete der zweite Tatverdächtige im Umfeld im Pkw.


Unmittelbar im Anschluss an die Geldübergabe, bei der sich Kriminalbeamte in der Wohnung der Frau befunden haben, wurden der Geldabholer vorläufig festgenommen. Im Rahmen der Festnahme leistete der 22-jährige Geldabholer massiven Widerstand und flüchtete aus der Wohnung. Ein Kriminalbeamter wurde leicht verletzt. Durch einen Kriminalbeamten wurde im Rahmen der Festnahme bei der Verfolgung des Geldabholers im Freien ein Warnschuss in die Luft abgegeben was den 22-jährigen Tatverdächtigen zum Stehen bleiben veranlasste, ihn jedoch nicht davon abhielt bei der Fesselung weiterhin massiv Widerstand zu leisten. Der 23-jährige Fahrer leistete bei der Festnahme keinen Widerstand.
Die beiden türkischstämmigen Tatverdächtige stammen aus dem Rhein-Neckar-Kreis (Baden-Württemberg). Die weiteren, sehr umfangreichen Ermittlungen, werden durch die Neu-Ulmer Kriminalpolizei geführt.



Anzeige