Burkina Faso: Armee löst Demonstrationen auf

Ouagadougou – Die Armee hat in Burkina Faso Demonstrationen der Opposition gegen die Machtübernahme der Streitkräfte aufgelöst. Nahe des staatlichen Fernsehsenders soll es zu Schießereien gekommen sein, berichtet der Nachrichtensenden „Al Jazeera“. Die Demonstranten forderten das Militär auf, sich an die Verfassung des Landes zu halten.

Berichte über Tote oder Verletzte lagen zunächst nicht vor. Die Vereinten Nationen, die Afrikanische Union, die USA und die Europäische Union forderten die Armeeführung auf, für einen demokratischen Übergangsprozess zu sorgen. Die Bundesregierung sprach zudem eine Reisewarnung für das westafrikanische Land aus. Der UN-Sondergesandte für Westafrika drohte dem Militärregime Sanktionen an, sollte die Macht nicht an zivile Vertreter übergeben werden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige