Burgrieden – Gasleitung angebohrt – Großeinsatz für die Feuerwehr

Lkrs. Biberach/Burgrieden | 14.03.2012 | 12-0583

DSC 0039-1

Mittwoch Nachmittag, 14.03.2012, gegen 15.30 Uhr, wurde bei Kabelarbeiten in Burgrieden, Lkrs. Biberach/Riss, eine Gasmitteldruckleitung beschädigt. Arbeiter waren mit einem Bohrgerät beschäftigt, ein Telekommunikationskabel unter der Hauptstraße hindurch zu bohren. Plötzlich stellten sie Gasgeruch in der Baugrube fest. Sofort wurden die Arbeiten eingestellt und die Integrierte Leitstelle Biberach alarmiert.

Von dort aus wurden die Feuerwehren Burgrieden (18), Laupheim (75), Rot (8) und der Rettungsdienst mit Notarzt alarmiert. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort wurde der Schadensbereich großräumig abgesperrt. Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz nahmen mit Gaskonzentrationsmessgeräten Messungen vor. Im Bereich der Schadenstelle wurden erhöhte Konzentrationen von Erdgas festgestellt. Die Gasleitung wurde abgeschiebert. Mit Unterstützung des Versorgungsunternehmens wurden weitere Messungen im Abwasser- und Regenwasserkanalsystem vorgenommen. Die Einsatzleitung vor Ort entschied, mit dem zuständigen Bürgermeister, der Polizeiführung, dem Kreisbrandmeister Peters und dem örtlichen Einsatzleiter, dass die angrenzenden Gebäude geräumt werden und Messungen in den Häusern vorgenommen werden müssen. Insgesamt wurden 51 Personen vorläufig aus 18 Gebäuden geräumt und im Bürgersaal von Burgrieden von der Schnelleinsatzgruppe „Betreuung“ des Deutschen Roten Kreuzes betreut. Die Räumung erfolgte mit Kräften der Feuerwehr und der Bereitschaftspolizei, die mit 28 Frauen und Männern vor Ort war.

Der Gasversorger ging gemeinsam mit Beamten der Polizei und der Feuerwehr durch jedes Gebäude und nahm Gaskonzentrationsmessungen vor. Nach Abschluss dieser Messungen konnten die Personen wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Nun wird damit begonnen, die defekte Gasleitung freizulegen, damit das Leck abgedichtet werden kann. Dazu wurde das Technische Hilfswerk (THW) Biberach mit ihrer Beleuchtungseinheit alarmiert, um die Schadenstelle auszuleuchten.

Anzeige