Burgberg – Arbeiter (49) von Radlader tödlich erfasst – Ersthelfer leiten Reanimation erfolglos ein

01-06-2013 bab-a7 unfall motorrad schwerverletzt rettungsdienst christoph-17 poeppel new-facts-eu20130601 titelBurgberg – Seinen schweren Verletzungen ist am Montag Vormittag, 27.10.2014, ein Arbeiter erlegen, nachdem er von einem Radlader erfasst wurde.
Gegen 10 Uhr war ein 36-jähriger Radladerfahrer auf dem Gelände der Vergärungsanlage Oberallgäu-Süd Am Roßbach damit beschäftigt, Kompostgut in eine Lagerhalle zu transportieren. Wegen anliefernden Fahrzeugen musste der Radlader nach derzeitigem Ermittlungsstand kurzzeitig verkehrsbedingt anhalten und übersah beim Wiederanfahren einen 49-jährigen Arbeiter, der sich zu diesem Zeitpunkt direkt vor dem Radlader befand. Deshalb wurde der Arbeiter erfasst und erlitt schwere Verletzungen, die trotz Reanimationsmaßnahmen durch Ersthelfer einen tödlichen Ausgang fanden.
Der Fahrer des Baumaschine und der Ersthelfer erlitten einen Schock und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Der Kriseninterventionsdienst (KID) ist derzeit vor Ort im Einsatz. Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Unfallanalytiker zur Klärung der Unfallursache eingesetzt.

Die Sonthofener Polizei sucht in diesem Zusammenhang als wichtigen Unfallzeugen den Fahrer eines Gespanns (Auto mit Anhänger), der zwischen 10 und 10.15 Uhr Grünabfälle in der Vergärungsanlage ablieferte. Dieser, sowie andere Personen die Hinweise zum Unfallgeschehen machen könnten, werden gebeten sich mit der Polizei in Sonthofen unter Telefon (08321) 6635-0 in Verbindung zu setzen.

Anzeige