Burgau – Zwei junge Mädchen täuschen Straftat vor

Polizei PolizistinAm Montag, 12.02.2018, zeigten zwei minderjährige Mädchen bei der Polizeiinspektion Burgau an, dass sie im Rahmen des Faschingstreibens am Rosenmontag von mehreren, als Football-Spieler verkleideten Tätern angerempelt wurden und zu Sturz kamen. Die beiden leichtverletzten Mädchen gaben an, dass die Täter mit einem gelben Bus am Umzug teilgenommen hätten. Die Ermittlungen der Burgauer Polizei richteten sich zunächst gegen eine Gruppierung aus Bibertal. Nach eingehenden Vernehmungen der beiden Geschädigten gaben die beiden Mädchen aber zu, dass sie am Tattag betrunken waren und nur aufgrund des übermäßigen Alkoholgenusses gestürzt waren. Um dies vor ihren Eltern zu vertuschen wurde die Ausrede mit den Tätern aus dem gelben Bus erfunden. Die beiden Minderjährigen haben nun ein Strafverfahren wegen falscher Verdächtigung und Vortäuschung einer Straftat zu erwarten.