Burgau – Raubüberfall auf Burgauer Geschäftsmann geklärt

Lkrs. Günzburg/Burgau + 26.06.2012 + 22.10.2013 + 13-1855

Ein Raubüberfall aus dem letzten Jahr konnte von der Neu-Ulmer Kriminalpolizei geklärt werden. Auswertbares DNA-Material an bei der Tat hinterlassenen Spuren kann inzwischen beweissicher einem damals 35 Jahre alten Mann zugeordnet werden.

polizeiauto-55Drei Täter sind damals in der Nacht zum 27.06.2012 über ein eingeschlagenes Fenster in das Wohnhaus eines 46 Jahre alten Geschäftsmannes eingestiegen. Als Steighilfe hatten sie sich ein Metallgerüst, einen Tisch und Europaletten aus der Umgebung besorgt. Sie haben ihr Opfer gefesselt, sein Anwesen durchsucht und einen größeren Geldbetrag geraubt.
Umfangreiche Ermittlungen und Öffentlichkeitsfahndung mit Hilfe der Medien blieben zunächst ohne verwertbaren Erfolg. Auch einige Hinweise aus dem Bundesgebiet nach Ausstrahlung des Falles in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY blieben ohne das entscheidende Ergebnis.


Gute Tatortarbeit des Erkennungsdienstes bei der Spurensicherung und die Möglichkeiten der Kriminaltechnik führten jetzt zu dem Tatverdächtigen aus der russischen Föderation. Er hat bis zum Überfall bereits einige Jahre im Landkreis Günzburg gelebt und sitzt seit Ende vergangenen Jahres wegen eines Betäubungsmitteldeliktes in Bayern in Haft. Zum aktuellen Vorwurf und zu den noch unbekannten Komplizen macht er zur Zeit keine Angaben.
Die Kripo Neu-Ulm will nicht ausschließen, dass er überörtlich unterwegs war. Ob das Trio für weitere, ähnliche Straftaten in Frage kommt, wird daher geprüft.

Hauptbericht

 

Anzeige