Bundeswehrverband: Debatte um Ausrüstungsmängel belastet Soldaten

Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – In die Debatte um Ausrüstungsmängel der Bundeswehr hat sich nun auch der Bundeswehrverband eingeschaltet: „Schuldzuweisungen helfen jetzt niemandem, sie schaden nur dem Image der Bundeswehr und darunter leiden vor allem die Soldaten“, sagte der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Oberstleutnant André Wüstner, dem „Tagesspiegel“ (Mittwochsausgabe). Er forderte von der Politik einen klaren Fahrplan, „was in der laufenden Legislaturperiode machbar ist, um die nun bekannt gewordenen Mängel abzustellen“. Für die Soldaten sei eine glaubwürdige Debatte über eine Beseitigung der Mängel von großer Bedeutung.

Dass es dabei auch um eine Erhöhung des Wehretats gehen müsse, sei selbstverständlich.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige