Bundeswehr startet Hilfsflüge in den Nordirak

Berlin – Die Bundeswehr beginnt mit Hilfsflügen in den Nordirak. Am Freitag sollen vier Transall-Maschinen vom Fliegerhorst Hohn in Schleswig-Holstein zunächst ins in Richtung der türkischen Airbase Inçirlik starten, berichtet der Bundeswehr-Blog „Augen geradeaus!“. Von dort aus soll es weiter in die nordirakische Stadt Erbil im kurdischen Autonomiegebiet gehen.

Die vier Bundeswehrmaschinen sollen nicht-tödliche Ausrüstung – vor allem Sanitätsmaterial transportieren. Weitere Flüge seien geplant. Zudem werde erwogen, deutsche Hubschrauber für Evakuierungsmissionen in die Region zu bringen. Entsprechende Beschlüsse gibt es bisher jedoch nicht.

Über dts Nachrichtenagentur