Bundeswehr startet Hilfsflüge in den Nordirak

Berlin – Die Bundeswehr beginnt mit Hilfsflügen in den Nordirak. Am Freitag sollen vier Transall-Maschinen vom Fliegerhorst Hohn in Schleswig-Holstein zunächst ins in Richtung der türkischen Airbase Inçirlik starten, berichtet der Bundeswehr-Blog „Augen geradeaus!“. Von dort aus soll es weiter in die nordirakische Stadt Erbil im kurdischen Autonomiegebiet gehen.

Die vier Bundeswehrmaschinen sollen nicht-tödliche Ausrüstung – vor allem Sanitätsmaterial transportieren. Weitere Flüge seien geplant. Zudem werde erwogen, deutsche Hubschrauber für Evakuierungsmissionen in die Region zu bringen. Entsprechende Beschlüsse gibt es bisher jedoch nicht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige