Bundeswehr hat bereits 500 Freiwillige für Ebola-Einsatz

Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bei der Bundeswehr gibt es offenbar großes Interesse an einem Einsatz im Ebola-Gebiet: Innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Aufruf von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hätten sich rund 500 Freiwillige für einen Einsatz in Liberia gemeldet, wie von der Leyen gegenüber der „Bild“ (Mittwoch) erklärte. Die Interessenten kommen demnach aus allen Teilen der Bundeswehr. Außerdem hätten sich viele Reservisten und sogar Zivilisten gefunden, die bereit seien, Ebola-Kranke in Liberia zu versorgen.

Jetzt müsse geprüft werden, über welche Vorkenntnisse die Freiwilligen verfügten und wie sie schnellstmöglich fit für den Einsatz gemacht werden könnten. „Das ist ein großartiges Zeichen der Hilfsbereitschaft. Darauf kann Deutschland stolz sein“, sagte die Verteidigungsministerin der Zeitung.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige