Bundeswehr bildet Jesiden im Kampf gegen IS aus

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundeswehr bildet jetzt auch Jesiden im Nordirak im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) aus. „Ab heute bildet die Bundeswehr auch Jesiden im Krisen-Gebiet aus, die als Bataillon ihre verlorene Heimat von Isis zurückerobern wollen“, sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) der „Bild“ (Montag). Das hätten die kurdischen Peschmerga-Kämpfer vorbereitet, die damit deutlich machen wollten, dass alle Volksgruppen und Religionen im Irak gemeinsam gegen IS aufstehen.

Bislang wurden nur die Peschmerga von der Bundeswehr im Nordirak trainiert. Insgesamt bezeichnete von der Leyen den Einsatz der Bundeswehr als Erfolg. Besonders der Einsatz der Panzerabwehrwaffe Milan habe sich bewährt. „Die Peschmerga können damit erstmals die mit Sprengstoff beladenen Autos der Islamisten, die auf Stellungen und Dörfer der Kurden zurasen, Kilometer vor dem Ziel stoppen“, sagte von der Leyen. Dafür seien die Kurden Deutschland „unendlich dankbar“.

Bundeswehrsoldat in Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehrsoldat in Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur