Bundestag debattiert über Cannabis – AfD auch für Alkohol-Verbot

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundestag hat am Donnerstag über drei Anträge von FDP, Grünen und Linkspartei debattiert, die sich allesamt mit der Entkriminalisierung von Cannabis beschäftigen. Union und AfD sprachen sich dagegen aus. Stephan Pilsinger (CSU) zitierte diverse Studien und resümierte: „Intensiver Cannabis-Konsum macht dumm.“

Der AfD-Abgeordnete Axel Gehrke forderte sogar noch mehr Prohibition: „Eigentlich müsste auch Alkohol und Nikotin verboten werden – wir haben aber keinen Grund, eine dritte Droge zuzulassen“. Sabine Dittmar (SPD) räumte im Bundestag ein, dass ihre Partei derzeit keine einheitliche Meinung zum Thema Cannabis habe, meinte aber: „Die Strafandrohung ist gescheitert.“ Kirsten Kappert-Gonther (Grüne) warb für die Legalisierung: „Auf dem Schwarzmarkt gibt es weder Gesundheits- noch Jugendschutz.“ Niema Movassat (Linke) sagte: „Erwachsene Menschen dürfen sich selbst schaden“. Das Thema soll im Ausschuss weiter beraten werden.

Cannabis, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Cannabis, über dts Nachrichtenagentur