Bun­des­re­gie­rung plant Milch­gip­fel

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bun­des­land­wirt­schafts­mi­nis­ter Chris­ti­an Schmidt (CSU) hat einen „Milchgip­fel“ an­ge­kün­digt, um gegen die sin­ken­den Prei­se für Molkereipro­duk­te vor­zu­ge­hen. „Bei die­sen Prei­sen wird die Axt an die Exis­tenz­grund­la­ge un­se­rer Bau­ern an­ge­legt“, sagte Schmidt „Bild am Sonntag“. „Des­halb: Der Preis für Milch muss hoch.“

Er werde „alle Betei­lig­ten noch im Mai zu einem Milch­gip­fel ein­la­den“, so Schmidt. „Im Mo­ment zah­len un­se­re Bau­ern al­lein die Zeche, Han­del und Mol­ke­rei­en verdie­nen wei­ter.“ Ziel sei es, Land­wirt­schafts­ver­bän­de, Mol­ke­rei­en und Han­dels­ver­tre­ter an einen Tisch zu be­kom­men. Der Land­wirt­schafts­mi­nister sieht auch die Kun­den in der Ver­ant­wor­tung: „Auch wir Ver­brau­cher kön­nen etwas tun, wenn wir nicht immer zur bil­ligs­ten Milch grei­fen.“

Milch, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Milch, über dts Nachrichtenagentur