Bundesregierung besorgt über Inhaftierung von Bürgerrechtlern in Ägypten

Ägyptische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ägyptische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, hat sich besorgt über die erneute Inhaftierung von 23 Bürgerrechtlern in Ägypten gezeigt. „Aus unserer Sicht zeigt auch dieses Vorgehen gravierende Fehlentwicklungen im Umgang mit Menschenrechten in Ägypten“, erklärte Strässer am Mittwoch. Dazu gehörten die restriktiven Bestimmungen zu Versammlungs-, Vereinigungs- und Meinungsfreiheit.

„Ich fordere daher die ägyptische Regierung zur Umsetzung der in der ägyptischen Verfassung garantierten Rechte im Einklang mit ihren internationalen Menschenrechtsverpflichtungen auf und appelliere, die Aktivisten nach internationalen Standards zu behandeln.“ Strässer erinnerte auch an die zahlreichen anderen Bürgerrechtler und Oppositionsmitglieder, die zum Teil bereits seit Monaten ohne formelle Anklage inhaftiert seien.

Über dts Nachrichtenagentur