Bundespräsident gegen Änderung der Nationalhymne

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in die Debatte über eine geschlechtsneutrale Neuformulierung der Nationalhymne eingeschaltet. „Nein. Ich bin nicht dafür, den Wortlaut zu ändern“, sagte Steinmeier der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

Die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesfamilienministeriums, Kristin Rose-Möhring, hatte eine Änderung des Hymnen-Textes vorgeschlagen und damit eine politische Debatte ausgelöst. Statt „für das deutsche Vaterland“ sollte künftig „für das deutsche Heimatland“, statt „brüderlich mit Herz und Hand“ dann „couragiert mit Herz und Hand“ gesungen werden. Vor Steinmeier hatte sich bereits Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gegen die Änderung ausgesprochen.

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur