Bundespolizisten dürfen während EM in Frankreich doch Waffen tragen

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Deutsche Bundespolizisten haben laut eines Berichts von „Bild“ (Mittwoch) jetzt doch die Erlaubnis erhalten, mit Dienstwaffe zur Fußball-EM nach Frankreich zu reisen. In einem vertraulichen Lagebericht (Geheimhaltungsstufe: „VS – Nur für den Dienstgebrauch“) der „Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze – ZIS“ (Stand: Ende Mai 2016) steht: „Des Weiteren hat Frankreich zugesagt, dass das Mitführen von dienstlichen Schusswaffen, sowie Zwangsmitteln wie Reizstoffsprühgerät und Einsatzmehrzweckstock, nunmehr zulässig ist.“ Damit können sich die deutschen Polizisten im Ernstfall selbst schützen.

Denn die Gefährdungslage in Frankreich ist laut dem Bundeskriminalamt (BKA) weiter unverändert: „In Frankreich muss mit jihadistischen Gewaltakten gerechnet werden.“ Auch Großbritannien warnt wegen der Terror-Gefahr inzwischen vor Reisen in das Land während der Fußball Europameisterschaft.

Polizist, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizist, über dts Nachrichtenagentur