Bundesnetzagentur besorgt über russischen Gas-Lieferstopp

Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Bundesnetzagentur zeigt sich besorgt über den russischen Gas-Lieferstopp an die Ukraine. Der „Bild“ (Donnerstag) sagte eine Behördensprecherin, die Entwicklung werde genau verfolgt. „Bisher hat der Streit zwischen der Ukraine und Russland noch keine Folgen für Deutschland. Aber wir beobachten die Entwicklung ganz genau“, sagte die Sprecherin gegenüber der Zeitung.

Am Montag hatte Russland im Streit über unbezahlte Gas-Rechnungen die Gas-Lieferungen an die Ukraine eingestellt. Moskau will künftig nur noch gegen Vorkasse Erdgas an sein Nachbarland liefern, das ein wichtiges Transitland für russische Gas-Lieferungen nach Europa ist.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige