Bundesbedienstete besonders häufig "krank"

Berlin – Die Bediensteten des Bundes waren im vergangenen Jahr so häufig krank wie nie zuvor. Wie „Bild“ (Dienstag) unter Berufung auf einen Bericht des Bundesinnenministeriums meldet, war jeder der 252.000 Beschäftigten der Bundesverwaltung 2013 im Durchschnitt 19,75 Tage krankheitsbedingt abwesend. Die Fehlzeiten stiegen dem „Bild“-Bericht zufolge im Vergleich zu 2012 um einen halben Tag.

Die meisten Fehltage bei Ministerien und obersten Bundesbehörden gab es nach Angaben von „Bild“ in Bundesrat (21,94 Fehltage), Forschungsministerium (19,85) und Verteidigungsministerium (19,44). Die wenigsten Krankmeldungen meldeten das Bundesverfassungsgericht (10,86), das Bundesjustizministerium (12,02) und die Behörde des Bundeskulturbeauftragten (12,14).

Über dts Nachrichtenagentur