Bund und Industrie wollen "weiße Flecken" beim Breitband schließen

Tastatur, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Tastatur, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesregierung und Telekommunikationsunternehmen wollen gemeinsam „weiße Flecken“ bei der Versorgung mit Breitband-Anschlüssen schließen. Dazu sollen im kommenden Jahr acht Milliarden Euro investiert werden, darauf einigten sich Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) und Industrievertreter. Besonders die Einbindung des ländlichen Raumes soll beachtet werden.

Das Ziel der „Netzallianz“ soll die Anbindung aller deutschen Haushalte mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 50 Megabit pro Sekunde bis zum Jahr 2018 sein. Die Kosten wollen sich beide Seiten teilen. Der Ausbau „muss begleitet werden mit einer Förderung, die wir von Seiten des Bundes zur Verfügung stellen wollen“, so Dobrindt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige