Bulgarisches Parlament wird aufgelöst

Sofia – Der bulgarische Präsident Rossen Plewneliew hat am Sonntag die Auflösung des Parlamentes und Neuwahlen angekündigt. Bis zum 25. Juli soll die Regierung zurücktreten, sagte er auf einer Pressekonferenz. „In diesem Parlament kann keine weitere Regierung mehr gebildet werden“, erklärte Plewneliew.

Eine Übergangsregierung solle das Land dann bis zu Neuwahlen am 6. Oktober führen. Grund für die vorzeitige Auflösung des Parlamentes sind schwere Turbulenzen im Banken-Sektor des Landes. Falsche Informationen über die Zahlungsfähigkeit bulgarischer Banken hatten zu mehreren Runs auf Geldhäuser geführt. Plewneliew betonte, die Einlagen seien sicher. Es habe bereits mehrere Festnahmen im Zuge der gestreuten Gerüchte gegeben. Vorrang bis zu den Wahlen habe die Stabilisierung des Finanzsektors. Im Zuge der falschen Gerüchte hatten Bürger mehrere hundert Millionen Euro abgehoben.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige