Bulgariens Premierminister Orescharski zurückgetreten

Sofia – Der bulgarische Premierminister Plamen Orescharski sowie seine gesamte Regierung sind am Mittwoch zurückgetreten. Das berichtet die bulgarische Nachrichtenagentur BTA. Orescharski zieht damit die Konsequenz aus dem schwachen Ergebnis der regierenden Sozialisten bei der Europawahl im vergangenen Mai. Die Regierung von Orescharski war insgesamt nur 13 Monate im Amt.

Im August soll nun eine Übergangsregierung gebildet werden, im Oktober soll eine Parlamentswahl abgehalten werden. Ende Juni hatte der bulgarische Präsident Rossen Plewneliew die Auflösung des Parlamentes und Neuwahlen angekündigt und die Regierung aufgefordert, bis zum 25. Juli zurückzutreten.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige