Bürgermeister: 50 Tote nach Schießerei in Nachtclub in Orlando

Orlando (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Toten nach der Schießerei in einem Nachtclub in der Stadt Orlando im US-Bundesstaat Florida sind nach Angaben des Bürgermeisters der Stadt, Buddy Dyer, mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. 53 weitere seien verletzt worden. Unterdessen bestätigten die Ermittler die Identität des mutmaßlichen Täters.

Demnach handelte es sich um einen US-Bürger mit afghanischen Wurzeln. Das FBI ermittelt wegen eines „Terrorakts“. Der Schütze war in der Nacht zum Sonntag in den Szenetreff vor allem von Schwulen und Lesben eingedrungen, hatte um sich geschossen und Geiseln genommen. Die Polizei erschoss den Mann. Der Kongressabgeordnete Alan Grayson erklärte, er halte die Tat für ideologisch motiviert. Der Tatort sei nicht zufällig ausgewählt worden. Die genauen Hintergründe der Tat wären jedoch zunächst nicht klar.

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur