Buchloe – Wildwassereinsatz in Italien

Lkrs. Ostallgäu/Buchloe + 05.06.2013 + 13-1015           

01-06-2013 wasserwacht-buchloe ausbildung pressefoto new-facts-eu20130605 titel

Die Wasserwacht Buchloe beteiligte sich zum zweiten Mal, auf Einladung der Wasserwacht Grainau, bei der Absicherung der italienischen Wildwassermeisterschaften in Südtirol. Ziel der Reise war der Fluss Eisack bei Sterzing, der die Wettkampfstrecke für die Rennen bildete. Am ersten Tag fanden die Sprintrennen statt.

Dies bedeutete zwar eine kleinere Gesamtstrecke, die Teilnehmer gehen aber mit mehr Risikobereitschaft in die Rennen, berichtet Andreas Hanel von der Buchloer Wasserwacht. So kam es auch, dass mehrere Personen kenterten und aus dem Wasser gerettet werden mussten.

Die Wasserwacht stellte hierbei auch die notfallmedizinische Versorgung der Teilnehmer sicher. Nach dem ersten Wettkampftag nutzten die Wasserretter die Gelegenheit zu einer Rafting-Tour auf der Eisack. So konnte auch gleich die Strecke für das Classic-Rennen über fünf Kilometer am nächsten Tag erkundet werden. Die Wasserwacht Buchloe hält für Fließgewässereinsätze spezielle Ausrüstung vor, so kamen auch das Wildwasserboot und die wasserdichte Notfallausrüstung zum Einsatz.

An beiden Tagen konnten wir  gute Erfahrungen im Wildwasser sammeln, die bei anderen Einsätzen wichtig sein können, betont der Vorsitzende der Wasserwacht Buchloe Andreas Baumgartner. Insgesamt haben sich drei Einsatzkräfte aus Buchloe an diesem Auslandseinsatz beteiligt.


Foto: Wasserwacht Buchloe

 

 

Anzeige