Buchloe – Sabotage von Maishäckslern – Polizei sucht nach dem Täter

Foto: Polizei

Foto: Polizei

Wie bereits am 26.09.2017 und 01.10.2017 gemeldet, beschäftigt derzeit eine Serie von Sabotagehandlungen die Polizeiinspektion Buchloe. im Landkreis Ostallgäu.

Ein bislang unbekannter Täter befestigt dabei Metallgegenstände in Maisfeldern, um die bei der Ernte verwendeten Häcksler zu beschädigen. Bisher wurden zehn derartige Fälle zur Anzeige gebracht, die sich hauptsächlich zwischen Ketterschwang und Weinhausen im Bereich der B 12, zwischen Waal und Jengen an der OAL 17 und zwischen Unterostendorf und den Waaler Windrädern befinden. In allen Fällen haben der oder die Täter Metallbügel, große Schrauben oder Rohre mit Kabelbindern an Maispflanzen befestigt. Der bislang entstanden Schaden an den Maishäckslern wird auf 5.000 Euro geschätzt. In mehreren Fällen konnten die Gegenstände rechtzeitig erkannt und somit ein Schaden verhindert werden. Bislang wurde auch noch niemand verletzt. Dies wäre aber durchaus möglich, da erfasste Metallteile umherfliegen und auch die Glasscheiben des Häckslers durchschlagen können.

Die Polizei bittet daher die Landwirte um erhöhte Aufmerksamkeit. Beim Auffinden von Metallgegenständen sollten diese nicht berührt und sofort die Polizei verständig werden, damit mögliche Spuren nicht vernichtet werden.

Wenn verdächtige Fahrzeuge oder Personen in der Nähe von Maisfeldern beobachtet werden, sollte umgehend die Polizei über die Rufnummer 110 verständig werden