Buchloe – Hilflose junge Frau im Zug aufgeriffen – möglicherweise wurde sie Opfer einer Straftat

Lkrs. Ostallgäu/Buchloe – Lkrs. Lindau | 04.12.2011 | 11-1577

Am vergangenen Sonntagabend, 04.12.2011, wurde im Zug RE3193 (Buchloe – Lindau) eine 21-jährige Frau festgestellt, welche alkoholisiert war und in einer hilflosen Lage schien. Bis zum Eintreffen des Regionalzuges in Lindau  kümmerten sich eine Mitreisende sowie der Zugbegleiter um die junge Dame. Die Frau gab hierbei gesprächsweise an, zuvor Opfer einer Straftat geworden zu sein.

streife-auf-bahnsteig imgVom Zugbegleiter wurden aufgrund dessen Beamte der Bundespolizei Lindau sowie des Rettungsdienstes informiert, welche die junge Frau bei der Ankunft des Zuges um 21.20 Uhr in Lindau in Empfang nahmen. Die 21-Jährige in der Schweiz wohnhafte Frau wurde im Anschluss ärztlich untersucht.

Im Rahmen der Untersuchung wiederholte die Frau ihre Angaben, wonach sie am Bahnhof in Buchloe vor der Abfahrt des Zuges von einem ihr unbekannten Mann angegriffen und körperlich angegangen wurde. Von diesem sei sie geschlagen und in den Magen getreten worden. Eine Beschreibung des Mannes konnte die Frau nicht abgeben.

Die Beamten der Kriminalpolizeistation Lindau, welche die weitere Sachbearbeitung in diesem Fall übernommen haben, suchen nun nach Zeugen. Wer hat am Sonntagabend, 04.12.2011, im Bereich des Bahnhofs in Buchloe entsprechende Beobachtungen gemacht? Abfahrt des Regionalzuges nach Lindau war um 19.13 Uhr. Die Kripo Lindau ist unter der Telefon 08382/910-0 zu erreichen.

Anzeige