Buchenberg – Serie von Brandstiftungen – 1.000 Euro Belohnung ausgelobt

Lkrs. Oberallgäu/Buchenberg + 06.08.2012 + 12-1912

EinsatzfahrtEine Serie von zwischenzeitlich 13 Brandstiftungen in der Oberallgäuer Gemeinde Buchenberg beschäftigt seit Februar 2012 die Polizeiinspektion Kempten.

Die Serie nahm am 13.02.2012 ihren Anfang, als ein Holzanbau von einem bisher unbekannten Täter in Brand gesetzt wurde. In der Folge kam es wiederholt zu Bränden von Papier-Containern, Gestrüpp und landwirtschaftlichen Flächen.

Bei einem Brand am 20.06.2012 griff das Feuer auf eine Lagerhalle über und verursachte einen Schaden von 15.000 Euro.


Der letzte Fall hat sich am Montag, 06.08.2012, ereignet. Kurz nach 21 Uhr wurde der Brand einer Abbundhalle mitgeteilt. Da der Brand frühzeitig bemerkt worden war, wurde bis zum Ablöschen des Feuers nur ein Teilbereich der Holzverkleidung geschädigt. Bei den dieser Serie zugeordneten vorsätzlich gelegten Bränden entstand ein Schaden von 25.000 Euro.

Der bisher unbekannte Täter, bei dem es sich nach dem derzeitigen Kenntnisstand um einen männlichen Jugendlichen oder Heranwachsenden handelt, hat seine Taten überwiegend im Zeitraum zwischen 14 Uhr und dem frühen Abend begangen. Alle Brandörtlichkeiten waren über Wege gut erreichbar. Da der Täter weder aufgrund der bisher eingegangenen Zeugenhinweise noch aufgrund anderweitiger Fahndungsmaßnahmen ermittelt werden konnte, wurde seitens des Bayerischen Landeskriminalamtes (BLKA) eine Auslobung von 1.000 Euro für Hinweise ausgesprochen, die zur Klärung der Serie führen. Die Vergabe der Auslobung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kempten unter Telefon 0831/9909-0 entgegen.


Anzeige