Buchenberg – Felssturz im Eschachtal – Fahrzeuge und Häuser beschädigt

polizei-blaulicht20Auf einer Höhe von rund 20 Metern kam es Dienstag Abend, 23.06.2015, zu einem Felsabbruch im Eschachtal, Lkrs. Oberallgäu.

Vermutlich aufgrund der anhaltendenden Regenfälle in den vergangenen Tagen löste sich an einer Felswand auf einer geschätzten Fläche von 30 x 40 Metern der Fels und stürzte in das darunter verlaufende Bachbett der Eschach. Durch den Aufprall splitterten die Gesteinsmassen von 600 bis 700 Kubikmetern zum Teil und schleuderten gegen über 50 Meter entfernt gelegene Häuser und Fahrzeuge. Dabei gingen Scheiben und Teile einer Photovoltaikanlage zu Bruch. Auch geparkte Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.
Auch auf der Kreisstraße OA20 lagen Geröll und größere Steine, weshalb die Feuerwehr Kreuzthal zur Fahrbahnreinigung im Einsatz war. Noch am Abend waren Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) Kempten vor Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen.
Im Laufe des heutigen Nachmittags wird noch ein Geologe im Auftrag des WWA Kempten die Sachlage begutachten und eine Gefahreneinschätzung vornehmen. Weitere Maßnahmen werden in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Ravensburg geprüft, da sich der eigentliche Ort des Abbruches auf Baden-Württembergischer Seite befindet.
Die OA 20 ist wieder frei befahrbar.