Buch – Pkw steckt im Zaun – Fahrer (21) zu Hause mit Promille

29-03-2014_unterallgaeu_mindelheim_apfeltrach_polizeikontrolle_skinhead-party_poeppel_new-facts-eu20140329_0015

Symbolbild

In der Silvesternacht, 01.01.2016, gegen 2.30 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass in der Bürgermeister-Graf-Straße in Buch bei Illertissen, Lkrs. Neu-Ulm, ein Pkw im Zaun einer dort ansässigen Firma feststecken würde.

Als die Streife wenig später eintraf, fanden die Beamten zwar das Auto vor, jedoch keinen Fahrer. Anschließend wurde dem Fahrzeughalter an dessen Wohnanschrift der Sachverhalt vorgehalten. Der 21-jährige Mann gestand ohne Umschweife, das Fahrzeug gelenkt zu haben und gegen den Zaun gefahren zu sein.
Er erklärte weiter, eine Party mit Tonnenfeuer veranstaltet zu haben. Die übrig gebliebenen Holzpaletten, die er zuvor berechtigterweise von der betreffenden Firma erhalten habe, wollte er nun wieder mit seinem Pkw zurückbringen. Nach dem Ausladen sei er dann, aufgrund angelaufener Scheiben, beim Rückwärtsfahren gegen den Zaun gestoßen und anschließend im aufgeweichten Boden stecken geblieben.
Da eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholüberprüfung einen Wert von über einem Promille ergab, musste eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein einbehalten werden. Der am Zaun entstandene Schaden wurde auf etwa 200 Euro geschätzt.