Bruno Labbadia neuer Trainer beim VfL Wolfsburg

Wolfsburg (dts Nachrichtenagentur) – Bruno Labbadia löst Martin Schmidt als Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ab. Er unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2019, teilte der Verein am Dienstagmittag mit. Schmidt war am Montag zurückgetreten.

Labbadia soll bereits am Nachmittag sein erstes Training leiten. „Wir freuen uns sehr, dass wir Bruno Labbadia für den VfL gewinnen konnten“, sagte VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher. „Jetzt müssen wir alle nach vorne schauen und unsere Aufgaben mit Ruhe und Geschlossenheit angehen.“ Sportdirektor Olaf Rebbe sagte, dass Labbadia ein sehr erfahrener Trainer sei, „der seine Qualitäten in der Bundesliga schon mehrfach unter Beweis gestellt hat“. Der ehemalige Stürmer hat in seiner Trainerkarriere bislang unter anderem bei Bayer Leverkusen, dem VfB Stuttgart und dem HSV gearbeitet. Aktuell steht Wolfsburg mit 24 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz der Bundesliga.

Fans des VfL Wolfsburg, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fans des VfL Wolfsburg, über dts Nachrichtenagentur