Brüssel: "Marsch gegen die Angst" abgesagt

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Der „Marsch gegen die Angst“ in Brüssel ist abgesagt worden. Die Organisatoren schlossen sich einem Aufruf des belgischen Innenministers Jan Jambon an. Dieser hatte die Bürger aufgefordert, der für Sonntag geplanten Veranstaltung fernzubleiben.

Die Polizei sei überlastet und werde an anderer Stelle für die Ermittlungen gebraucht, begründete Jambon seinen Aufruf. Vor der Absage hatten Tausende Menschen ihre Teilnahme an dem „Marsch gegen die Angst“ angekündigt. Bei den Terroranschlägen in Brüssel waren am Dienstag 31 Menschen getötet und über 300 weitere verletzt worden. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ bekannte sich zu den Anschlägen.

Belgische Botschaft in Berlin am 22.03.2016, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Belgische Botschaft in Berlin am 22.03.2016, über dts Nachrichtenagentur