Bruce Willis hält nichts von Babytalk

Bruce Willis, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bruce Willis, über dts Nachrichtenagentur

Los Angeles – Von niedlichem Babytalk halten Hollywood-Actionheld Bruce Willis und seine Ehefrau Emma Heming nichts. „Das haben wir schon immer sehr albern gefunden“, sagte der Schauspieler im Interview mit dem Magazin „Gala“ (Ausgabe 22/15). „Auch wenn wir die Babys von Freunden sehen, verfallen wir nie in dieses Gebrabbel. Ich kann allen jungen Eltern nur raten, das auch mal zu probieren. Es ist wunderbar zu sehen, wie gut Babys darauf reagieren, wenn man ganz normal mit ihnen kommuniziert.“

Bruce Willis hat aus seiner ersten Ehe mit Demi Moore drei erwachsene Töchter und aus der Ehe mit Emma Heming – die beiden heirateten 2009 – Mabel und Evelyn, drei Jahre und ein Jahr alt. Seine Vaterrolle genießt Willis heute noch intensiver als früher, „was sicher auch daran liegt, dass ich mehr Zeit mit den Kindern verbringen kann, weil ich nicht mehr so viel drehe“. Allerdings sei er heute auch „ein viel behütenderer und manchmal sogar ängstlicherer Vater als vor 25 Jahren“. Vor allem für seine kleine Familie kümmere er sich gut um seinen Körper, sagte Willis der „Gala“. „Ich möchte gerne hundert Jahre alt werden, damit ich so lange wie möglich für meine Kinder da sein kann.“

Über dts Nachrichtenagentur