BRK-Bereitschaften auf Großunfallsymposium in Weißenhorn

Lkrs. Neu-Ulm/Weißenhorn + 10.05.2013 + 13-0852

26-04-2013 regionalzug ubung feuerwehr-buchloe wasserwacht-buchloe rettungsdienst-buchloe poppel new-facts-eu20130426 0146

Vom 10.05.2013 bis 12.05.2013 führen die Bereitschaften des BRK-Bezirksverbandes Schwaben ein Großunfallsymposium im Raum Weißenhorn, Lkrs. Neu-Ulm, durch. Bis zu 400 Einsatzkräfte und 200 Verletztendarsteller werden in die einzelnen Schadensereignisse eingebunden sein.

Im Rahmen dieses Ausbildungswochenendes wollen wir die Bündelung unserer personellen Ressourcen und Führungsstrukturen weiter verfeinern. Dabei werden nicht nur Einheiten aus dem Regierungsbezirk Schwaben, sondern von drei weiteren BRK-Kreisverbänden und einer Einheit des Österreichischen Roten Kreuzes aus Innsbruck an den Szenarien beteiligt sein.

Unterstützt werden die Übungen durch die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis Neu-Ulm, dem Technischen Hilfswerk (THW) und den Polizeidienststellen Weißenhorn und Senden des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. Die Integrierte Leitstelle Donau Iller ist verantwortlich für die Alarmierung von Einheiten.

Aus dem Bereich des Landratsamtes Neu-Ulm beteiligt sich die Führungsgruppe-Katastrophenschutz (FüGK) bei der Übung.

Für Freitag, 10.05.2013, 17.00 Uhr, ist eine Evakuierungsübung angesetzt. Hier sollen aufgrund einer angenommen Bombenentschärfung Teile eines Dorfes geräumt, die Bürger registriert und erfasst, an eine Betreuungsstelle transportiert werden und dort auch versorgt werden. Dieser Übungsteil findet im Bereich Unter-/Oberreichenbach statt.

Am Samstag, 11.05.2013, 9.30 Uhr, wird auf einer Industrieanlage das Szenario „Explosion“ mit mehreren Verletzten erprobt.

Gegen 13.30 Uhr startet dann der dritte Teil des Symposiums im Bereich Witzighausen. Hier wird ein Zugunglück die Einsatzkräfte von BRK, Feuerwehr und THW fordern.

 

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Anzeige