Brexit: Ehemalige Spitzenpolitiker fordern zweites Referendum

London (dts Nachrichtenagentur) – Unmittelbar vor einem entscheidenden EU-Gipfel haben Ex-Premier Tony Blair, Ex-Vizepremier Nick Clegg und Ex-Vizepremier Michael Heseltine die Europäer aufgerufen, Forderungen nach einem zweiten Referendum über den Brexit nicht zu blockieren. „In Großbritannien wird der Ruf nach einer `Abstimmung des Volkes` (People`s Vote) nur noch lauter werden“, schreiben die Autoren in einem gemeinsamen Gastbeitrag für die „Welt“ (Mittwochsausgabe) und weitere Tageszeitungen in Europa. Die Politik sei in dieser Frage vollkommen im Fluss.

„Jetzt ist nicht die Zeit, Alternativen abzulehnen, weder in Großbritannien noch in der EU“, so die Autoren. Blair, Clegg und Heseltine bitten die 27 EU-Staaten, ihrem Land möglicherweise noch mehr Zeit für Verhandlungen einzuräumen. „Die Debatte in unserem Land ist noch längst nicht abgeschlossen. Auch noch zu dieser späten Stunde plädieren viele von uns dafür, dass die britische Öffentlichkeit die endgültige Entscheidung treffen sollte, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen“, so die Autoren. Deshalb bitte man die europäischen Partner, dem Vereinigten Königreich „soweit notwendig – Zeit und Platz zu gewähren, um diese endgültige Entscheidung zu treffen“, so die Autoren. Laut EU-Vertrag muss die zweijährige Brexit-Verhandlung am 29. März 2019 abgeschlossen sein.

Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur