Breitenbrunn – Schulbus rutscht in Graben – niemand verletzt

Lkrs. Unterallgäu/Breitenbrunn + 13.02.2014 + 14-0239

13-02-2014 unterallgaeu loppenhausen glaette-Busunfall poeppel new-facts-eu20140213 titel

Weil ein Schulomnibus am Donnerstag Morgen, 13.02.2014, auf glatter Fahrbahn bremsen musste, rutschte er nach rechts von der Fahrbahn in den Graben. Die Insassen konnten zunächst nicht aus dem Fahrzeug heraus.

Gegen 7.15 Uhr schleuderte ein 44-jähriger Oberallgäuer mit seinem Pkw auf der B16 zwischen Breitenbrunn und dem Ortsteil Loppenhausen kurz vor dem Ortsschild wegen plötzlicher Straßenglätte und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts in den Straßengraben. Dabei blieb er unverletzt sein Fahrzeug musste später abgeschleppt werden.
Eine vor ihm fahrende 29-jährige Pkw-Fahrerin bemerkte dies im Rückspiegel und hielt auf der Fahrbahn an um dem Verunfallten zu helfen.
Deswegen musste eine in gleicher Richtung fahrende Busfahrerin ihren Schulbus abbremsen. Dieser kam aber ebenfalls nach rechts von der eisglatten Fahrbahn ab, rutschte in den Seitengraben und blieb dort stehen. Die im Bus befindliche 44-jährige Busfahrerin und der einzige 12-jährige Fahrgast blieben unverletzt. Wegen eines direkt rechts neben dem Kraftomnibus befindlichen Hanges und der Schräglage des Busses, konnten dessen hydraulischen Seitentüren nicht geöffnet werden, weshalb sie mit Hilfe der eintreffenden Polizeibeamten über das linke Fahrerfenster aus dem Fahrzeug klettern mussten.
Der Omnibus wurde später von einem Abschleppunternehmen aus dem Graben geborgen werden. Nach erster Einschätzung entstand an ihm kein Sachschaden. Für die Dauer der Bergung wurde die Bundesstraße zeitweise gesperrt.




Anzeige