Breitenbrunn – Pkw prallt gegen Regionalzug – Fahrgäste unverletzt – Pkw-Lenker mittelschwer

Lkrs. Unterallgäu/Breitenbrunn + 23.10.2013 + 13-1858

23-10-2013 unterallgau breitenbrunn bahnunfall pkw regionalbahn poeppel new-facts-eu20131023 titel

Am Mittwoch Morgen, 23.10.2013, gegen 6.00 Uhr, ereignete sich in Breitenbrunn, Lkrs. Unterallgäu, am Bahnübergang in der Loppenhausener Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Regionalzug.

Ein 36-jähriger Slowake fuhr mit seinem Pkw auf der Loppenhausener Straße in nordöstlicher Richtung. Auf den Geleisen fuhr ein Triebwagen in südöstlicher Richtung. Der Pkw-Fahrer übersah offensichtlich den von links kommenden Zug und stieß auf dem unbeschrankten Bahnübergang etwa in der Mitte des Zuges gegen diesen. Der Fahrer wurde in seinem stark beschädigten Pkw (Totalschaden, ca. 10.000 Euro) schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. Am Zug selber entstand seitlich Sachschaden in noch nicht genau bekannter Höhe. Im Zug befanden sich insgesamt ca. 18 Personen, darunter ein Zugführer. Bei Eintreffen der Polizei am Unfallort waren ca. zehn Fahrgäste schon von Angehörigen verständigt und abgeholt worden. Die noch an der Unfallstelle verbliebenen Fahrgäste wurden vom Notarzt untersucht und dann mit einem Bus weitertransportiert. Von den Zuginsassen wurde niemand verletzt.

Der Pkw wurde nach der Unfallaufnahme abgeschleppt, der Zug konnte in Richtung Günzburg gefahren werden. Neben der Sperrung der Bahnstrecke wurde auch die Loppenhausener Straße wurde während der Unfallaufnahme von der Feuerwehr gesperrt und die Unfallstelle ausgeleuchtet.

 

Anzeige