Brasilien: Proteste gegen Milliarden-Ausgaben für Fußball-WM

Fahne von Brasilien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Brasilien, über dts Nachrichtenagentur

Sao Paulo (dts Nachrichtenagentur) – In Brasilien ist es wenige Wochen vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft zu zahlreichen Demonstrationen und gewaltsamen Protesten gekommen. In Sao Paulo waren nach Angaben der brasilianischen Behörden rund 6.000 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Verschwendung öffentlicher Gelder für die Fußball-WM zu demonstrieren. Die Protestierenden errichteten zum Teil Blockaden aus brennenden Autoreifen.

Die Polizei setzte Tränengas und Gummigeschosse gegen die Demonstranten ein. Auch in anderen Städten kam es zu Protestaktionen. Die meisten Kundgebungen verliefen friedlich. Die Demonstranten werfen der Regierung vor, öffentliche Gelder für den Ausbau der WM-Stadien auszugeben, statt für die Bildung und Gesundheitsversorgung der brasilianischen Bevölkerung. Das Eröffnungsspiel der Fußball-WM soll am 12. Juni in Sao Paulo stattfinden.

Anzeige