Brandenburgs Wirtschaftsminister hofft auf mehr Wachstum durch Migration

Potsdam (dts Nachrichtenagentur) – Albrecht Geber, Wirtschaftsminister in Brandenburg, verspricht sich von Migranten mehr Wachstum: „Das größte Wachstumshindernis in Handwerk und Industrie ist doch das fehlende Personal: Es gibt zu wenige Auszubildende und Fachkräfte.“, sagte der SPD-Politiker dem „Tagesspiegel „(Montagsausgabe). Selbst wenn man die Potenziale des Arbeitsmarktes noch stärker ausschöpfen würde, also die Erwerbstätigkeit der Frauen noch weiter erhöhen oder Leuten eine zweite oder dritte Chance geben würde mit ausbildungsbegleitender Nachhilfe, werde das alles nicht ausreichen. „Wir brauchen auch Menschen aus anderen Ländern, ob aus Polen, Spanien oder Kamerun.“

Das beste Mittel gegen Fremdenfeindlichkeit seien immer persönliche Kontakte, sagte der Wirtschaftsminister weiter. „Und Integration funktioniert am besten über die Arbeit.“

Kopftuchträgerinnen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kopftuchträgerinnen, über dts Nachrichtenagentur