Brand im Buxheimer Feuerwehrhaus – Schaden über eine Million

28-03-2016_Unterallgäu_Buxheim_Brand_Feuerwehrhaus_Poeppel_new-facts-eu025

Foto: Pöppel

Der Brand im Buxheimer Feuerwehrhaus hat einen Schaden von mehr als einer Million eingerichtet. Wie bereits berichtet kam es am Ostermontag, 28.03.2016, um die Mittagszeit, zu einem Feuerausbruch im Feuerwehrgerätehaus, bei dem zwei Löschfahrzeuge, das Inventar, die persönliche Schutzausrüstung der Wehrmänner und das Gebäude Raub der Flammen wurden (hier).

Am Dienstag waren Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes (BLKA) an der Brandstelle, um nach Spuren für die Ursache zu suchen. Auch das bereits abgeschleppte Löschfahrzeug aus der Fahrzeughalle, das komplett ausgebrannt ist, wurde von den Ermittlern noch einmal unter die Lupe genomme.

Derzeit gehen die Ermittler von einem technischen Defekt am Löschfahrzeug aus, der für den Brand im Feuerwehrhaus Buxheim verantwortlich ist. Noch in dieser Woche müssen Statiker darüber entscheiden in wie weit das Gebäude durch den Brand in mitleidenschaft gezogen wurde. Erst dann wird man die genaue Schadenshöhe ermitteln können.