Bouffier attackiert SPD wegen Edathy-Affäre

Sebastian Edathy am 18.12.2014, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sebastian Edathy am 18.12.2014, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – In der Affäre um den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy hat der stellvertretende CDU-Vorsitzende Volker Bouffier den Druck auf die SPD verstärkt. „Was manche Sozialdemokraten vor dem Untersuchungsausschuss geboten haben, ist besorgniserregend“, sagte Bouffier der „Welt am Sonntag“. Sein Vertrauen in Teile der SPD stärke das nicht.

„Ich erwarte eine rückhaltlose Aufklärung“, forderte der hessische Ministerpräsident. Alle Beteiligten der Affäre seien Sozialdemokraten, hob Bouffier hervor, der in Hessen mit den Grünen regiert. Allerdings habe nur der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich – ein CSU-Politiker – seinen Posten verloren. „Das gefällt uns in der Union überhaupt nicht.“

Über dts Nachrichtenagentur